Social Media – Die Mensch-Maschine lebt

Schreibst Du noch feeds, posts und comments oder lebst Du schon?… ist wohl am ehesten die Frage die ein angesagter „WorkandLife Balance“ Guru mir stellen würde, wenn er mich nach einem bösen Social Media Anfall unrasiert, dehydriert, sabbernd und wirr vor mich hin stammelnd sanft an seinem Arm durch den hiesigen Stadtpark führen müsste.

Ich weiß nicht ob es anderen angehenden oder bereits aktiven „Online Marketing“Leuten auch so geht? Auch in meiner Post- Facebook, MySpace, Twitter, Blogging, Mister Wong und Konsorten Ära hatte ich als Familienvater, Arbeitnehmer und engagierter Hobbymusiker schon ein ziemlich durchorganisiertes Leben.

Und nun das! Ich soll

  • bloggen
  • twittern

und

  • „Iliken“

bis der Neurologe kommt, damit die Backlinks sprießen und meine digitale Persönlichkeit meine reale um ein Vielfaches überragen möge. Das ist jetzt mein Job! Punktum!!
Das perfide an der Sache ist – Es macht mir wirklich immensen Spaß mich in dieser digitalen Scheinwelt zu verlieren und meine gesammelte Grütze zu verbreiten!

Nur meine 9-jährige Tochter und mein teures Eheweib versuchen mich immerzu irgendwie aus dem Konzept und dem Fluss (…go with the Flow, buddy, go with the digital flow…yeah man!!) zu bringen. Und zwar in dem Sie mich ansprechen. Frechheit!! Papa muss halt arbeiten! Basta!!!

Filmriss……

Ein digitales „Bitte nicht Stören“ Schild ist mir ins Antlitz gebrannt, meine Tochter heiratet zum zweiten Mal, meine Frau lebt mittlerweile sehr glücklich beim Paketdienstmenschen und ich versuche immer noch verzweifelt bei google „Online Marketing Manager“ zu finden die noch eine intakte Familie, Nachwuchs und Freunde aus Fleisch und Blut haben…..

Bei aller Faszination – ist es nicht gerade in „diesem“ Job eine riesengroße Herausforderung das „Private“ und wirkliche Beziehungen innerhalb des täglichen Zeitmanagements zu pflegen und abends auch „wirklich“ Feierabend im Kopf zu machen?

Ich google das mal eben…

Online Marketing für alle – Für einen Newbie wird es Ernst….

Es ist schon seltsam….seit ich mich seit Anfang 2011 das erste mal ernsthaft mit dem Thema Online Marketing beschäftigt habe
und die folgenschwere Entscheidung traf das SEO, SEA, Social Media und Konsorten zukünftig meine Profession darstellen sollten
hat sich mein Leben, und vor allen Dingen meine Wahrnehmung völlig umgekrempelt!

Nachdem ich nach ziemlich erfolgreichen Jahren in der Medienbranche etwas unsanft aus dem System bzw. Lohnarbeitsleben herausgefallen war stellte ich mir folgende Fragen –

  • 1. Welche Branche wird in ein paar Jahren noch wichtig sein?
  • 2. Was macht dir Spass?
  • 3.Was interessiert Dich derzeit am meisten?

Das Thema Marketing im Internet soll es dann sein bitteschön- sagte ich zu mir selbst und ahnte nicht was ich da losgetreten hatte. Im Laufe der zugegeben wirlich sehr guten Weiterbildung bei der Wildner Akademiein München passierte es dann auch- erst ein wenig schleichend, dann immer klarer und schneller: Wenn ich ein Thema oder einen Aspekt begriff, kamen 10 weitere  neue Fragezeichen und Dinge hinzu die man lernen muss um diesen Beruf zukünftig wirklich gut und Ersthaft ausüben zu können..

Erst kam SEO, SEA, Social Media, CMS Systeme, danach HTML und der professionelle Bau von Webseiten….achja dazu muss man natürlich auch noch ein paar Grafikprogramme beherrschen..und hoppla damit da auf dem Server und der Usabilty und vielem Swoossh  noch was geht ….poppte noch Javascript, Flash, PHP, MySQL, pipapo und weiteres auf. Ich bin also angekommen-
Im lebenslangen Lernen. Toll!!

Witzig ist es aber das man in diesem Zwischenstadium des ersten Begreifens „noch“ merkt wie die Wahrnehmung der Experten und Freaks von der Wahrnehmung der potentiellen Kunden unterscheidet. Wo ein durchschnittlicher Produkt- oder Marketingmanager beim Begriff Online Marketing heute immer noch „nur“ an Bannerschaltungen und Newsletterversand denkt, geht es bei dem professionellen Online Marketing Manager schon um den kompletten Relaunch der Website und Social Media Linkbuiding in der Zweijahresvorschau.

Da geht noch vieles nicht zusammen und so gibt es immer noch komplette Branchen die erst langsam erkennen, das Sie Ihre Produkte zukünftig nur noch im Internet verkaufen werden und die trotzdem immer noch kein strategisches Online Marketing betreiben. Da liegt noch sehr viel ungenutzes Potential brach und hier sollte eine viel größere Branchenspezialisierung der Online Marketing Agenturen stattfinden.
Denn auch dies ist die Zukunft dieser noch jungen Branche – wenn mit viel Branchen „Know How“ zielgerichtet auf die Bedürfnisse und Gegebenheiten eines Kunden eingegangen werden kann.

Hier ist von Seiten der Online Marketing Branche noch viel Aufklärungs- und Aqkuisearbeitzu leisten.

Aber warum soll auch nur ich mir dauernd neue Hausaufgaben auferlegen?